Bimm, Bimm! Die KlimaTram fährt los und ist bald überall in Berlin zu sehen, wo es Straßenbahngleise gibt. Wir freuen uns dabei zu sein und danken Berlin4Future, den Scientist4Future und der BVG für die Zusammenarbeit!

„Auch die heißeste Stadt muss cool bleiben!“ Ein klare Botschaft und das Motto mit dem drei KlimaTrams seit dem 17. Oktober durch Berlin tingeln. Die blau-roten Streifen an den Tramseiten zeigen, wie die jährlichen Durchschnittstemperaturen seit 1850 immer weiter ansteigen. Es wird heiß. Viel zu heiß. Es muss gehandelt werden! Die KlimaTram wurde entwickelt, um über die Klimakrise zu informieren und um ein Zeichen im öffentlichen Berliner Raum zu setzen.

Trams fahren in Berlin elektrisch – seit über 120 Jahren!

Die KlimaTrams sind nicht nur visuell auffällig, sondern informieren auch über verschiedenste Aspekte der Klimakrise. In den KlimaTrams gibt es Infos darüber, was die Klimakrise mit den Menschen macht und wie man sich als einzelne Person engagieren kann, um einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. In den KlimaTrams gibt es Plakate, Videos auf den Info-Screens und Flyer zum Mitnehmen. Alle Informationen sind verständlich aufbereitet und ansprechend illustriert. Außerdem werden an sechs Tram-Stationen Ansagen von unserem Gründer Eckart von Hirschhausen ausgespielt. Diese gibt es hier auch nochmals zum Nachhören: Eckarts Lieblingswitz, Danke fürs Tram-Fahren!, Kein Planet B.

Über ein Jahr im Berliner Straßenbahnnetz!

Alle Informationen rundum die KlimaTram kann man auf der eigens für dieses Projekt erstellte Website finden: www.klimatram.berlin. Bis zum 6. November habt ihr auf den Linien M8 und M10 besonders gute Chancen, eine KlimaTram zu Gesicht zu bekommen. Danach sind sie 1 Jahr lang im gesamten Tram-Netz unterwegs. Wir freuen uns über Fotos und Verlinkungen auf Social Media mit #KlimaTram!

„Straßenbahnen sind umweltfreundlich, haben mehr PS als jedes E-Auto. Und fahren nicht erst seit gestern elektrisch, sondern seit über 120 Jahren!““ – Eckart von Hirschhausen

Mit der KlimaTram setzen wir in Zeichen für Klimaschutz und geben Informationen und konkrete Handlungsvorschläge an alle interessierten Berliner:innen. Denn gerade hier ist die Klimakrise schon jetzt besonders stark zu spüren: die Anzahl der Hitzetage mit über 30 Grad hat sich seit den 1950er-Jahren verdreichfacht und der Wasserspiegel Berliner Seen und der Spree ist dramatisch gesunken. Und könnt ihr euch erinnern, wann ihr das letzte Mal auf Berliner Gewässern Schlittschuhlaufen wart?

Info-Plakat der KlimaTram

Projekte wie die Berliner KlimaTram braucht es mehr in Deutschland. Bremen hat es vorgemacht, die Hauptstadt folgte. Nun brauch es weitere Städte die nachziehen. Denn mit solchen Projekten werden viele Menschen erreicht. Ihnen werden konkrete Handlungsmöglichkeiten an die Hand gelegt, Selbstwirksamkeit vermittelt und sie erkennen, dass sie mit der Nutzung von Öffentlichen Verkehrsmitteln schon einen wichtigen Beitrag leisten!

Challenge: Von welchen Menschen mit mehr Wirkungshoheit als Sie selbst sind Sie umgeben – und wie können Sie diese Menschen dazu bewegen, ihre Reichweite im Rahmen der Klimakrise zu nutzen?