Ein Klima – viele Disziplinen

So könnte man die Helmholtz-Klima-Initiative beschreiben. Am 17. November 2021 fand die Dialogkonferenz der Helmholtz-Klima-Initiative in Berlin statt. Dabei waren Gäst*innen aus Wissenschaft, Politik, Kunst, Medien und Wirtschaft, außerdem rund 1000 Teilnehmende im Livestream. Wir von der Stiftung Gesunde Erde – Gesunde Menschen waren auch vor Ort und haben eine Diskussionsrunde zum Thema „Welche Rolle spielt die Kommunikation von Klimaforschung?“ veranstaltet. 

Es war ein langer Tag der Wissenschaften in Berlin. Die Helmholtz-Gemeinschaft hatte eingeladen. Sie leistet in der Klimaforschung seit vielen Jahren Wichtiges. Vor zwei Jahren wurde die Helmholtz-Klima-Initiative ins Leben gerufen, um das Klimawissen und die Forschung aus 15 Helmholtz-Zentren zu bündeln. Sie hat es sich außerdem zur Aufgabe gemacht, mit der Gesellschaft in einen lebendigen Dialog zu treten. Am 17. November traf man sich. Den ganzen Tag über löste eine spannende Diskussionsrunde den nächsten Vortrag ab – geballtes Wissen.

Podium auf der Dialogkonferenz Helmholtz-Klima-Initiative 2021

Am frühen Nachmittag startete das Panel, welches von Gesunde Erde – Gesunde Menschen besetzt wurde. Das Thema „Welche Rolle spielt die Kommunikation von Klimaforschung?“ Roland Koch von der Helmholtz-Klima-Initiative eröffnete die Veranstaltung mit einem Vortrag und damit auch die Podiumsdiskussion.

Unser Gründer Dr. Eckart von Hirschhausen ergriff als nächster das Mikro und moderierte die spannende Runde. Im Podium saßen Christopher Schrader (Wissenschaftsjournalist), Verleger Dr. Stefan von Holtzbrinck, Myriam Rapior (BUNDjugend) und Beatrice Lugger (Nationales Institut für Wissenschaftskommunikation).

Es mangelt nicht an Wissen, es holpert die Kommunikation

Sprechen wir über Klimakommunikation, wird immer wieder deutlich: Es mangelt uns nicht an Wissen und Fakten, sondern an erfolgreicher Kommunikation.

Wir müssen uns neben der Frage, was wir zu verlieren haben auch damit beschäftigen, wo wir eigentlich hinwollen. Wie viel gesünder und friedlicher könnten wir (miteinander) leben? Welche Aspekte muss erfolgreiche Kommunikation berücksichtigen? Und wie bleibt die Transformation bezahlbar? 

Diese und viele weitere Fragen wurden diskutiert und beantwortet. Die Veranstaltung wurde live gestreamt. Hier geht’s zum Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mensch, Erde!

In einem Nebenraum entstand Kunst: Das Videoprojekt Rote Couch „Mensch, Erde!“ entstand in Zusammenarbeit mit dem Künstler Horst Wackerbarth. Die Teilnehmer*innen waren am Kongresstag dazu eingeladen, sich auf eine rote Couch zu setzen und „unter vier Augen“ Einblick in ihre ganz persönliche Begegnung mit dem Thema Klimawandel zu gewähren. Auch Eckart von Hirschhausen hat es sich auf der Couch gemütlich gemacht und unter anderem erklärt, warum Hitze in ihm wenig Glücksgefühle weckt. Hier geht’s zum Clip:

Es war ein langer Konferenztag mit viel Austausch und Input zu zentralen Fragen der Klimaforschung. Am Abend rauchten bei vielen die Köpfe. Den letzten Vortrag des Tages hielten Eckart von Hirschhausen und die Gesundheitspsychologin Cornelia Betsch von der Universität Erfurt. Ihn und alle weiteren Beiträge sind auf der Seite der Helmholtz-Klima-Initiative und auf dem dazugehörigen YouTube-Kanal zu finden. 

 

Vortrag auf der Dialogkonferenz Helmholtz-Klima-Initiative 2021

Fotos: Helmholtz-Klima-Initiative, GEGM