Die Welt schaute nach Glasgow, als dort im November 2021 die UN-Klimakonferenz (COP) stattfand. Es war bereits die 26. Konferenz, um die Klimakrise einzudämmen.

Normalerweise wird auf der COP viel geredet – aber am Ende wenig beschlossen. Trotzdem ist es die größte Bühne, die das Klima bekommen kann.

Unser Stiftungsgründer Dr. Eckart von Hirschhausen war auf der COP26 unterwegs. Er sprach mit Wissenschaftlern, Verhandlern und Aktivisten. Und erfuhr von persönlichen Schicksalen, wie das einer Mutter aus London. Ihre kleine Tochter ist das weltweit erste anerkannte Todesopfer von dreckiger Luft. Unser Bericht von der COP26.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kamera & Schnitt: Jonny Müller-Goldenstedt