Gesunde Menschen gibt es nur auf einem gesunden Planeten! Dr. Eckart von Hirschhausen hat im März 2020 die Stiftung Gesunde Erde – Gesunde Menschen (GEGM) gegründet, um dazu beizutragen, dass der deutlichen Mehrheit unserer Gesellschaft das bewusst wird.

Was wir tun

Erst die Diagnose – dann die Therapie. Diese wichtige Reihenfolge haben wir bei der Klimakrise nicht eingehalten. Es wird über einzelne Maßnahmen diskutiert, dabei ist vielen die Bedrohlichkeit und Dimension des Problems nicht klar. Ja – die Klimakrise ist die größte Gesundheitsbedrohung. Leider.

Das Team der Stiftung engagiert sich mit dem was noch fehlt: eine Klimakommunikation, die Menschen erreicht, berührt und ins Handeln bringt – lösungsorientiert, humorvoll und visionär.

Wir stärken die gesellschaftliche Basis für Klimaschutz, Mensch und Tier und die Bewahrung einer gesunden Erde. Wir machen den Zusammenhang zwischen Umwelt und Gesundheit, Klimaschutz und Gesundheitsschutz möglichst vielen Menschen bewusst – mit der nötigen Dringlichkeit, aber vor allem zukunftsorientiert und positiv. Wir kommunizieren und bringen Menschen zusammen, die etwas bewegen können: Gesundheitsberufe und Studierende, Stifter:innen, Aktivist:innen, Politiker:innen, Impulsgeber:innen – uns Sie.

Was wir konkret 2021 getan haben? Unsere spannende Arbeit sehen Sie hier mit einem Klick:

Die Klimakrise ist komplex

Sie beeinflusst alle Organe des Körpers. Andererseits auch alle Teile der Gesellschaft: Politik, Wissenschaft, Gesundheitswesen, Unternehmen, Öffentlichkeit und Zivilgesellschaft. Und das in ganz Deutschland und weltweit. Sie berührt uns alle – und fordert uns heraus. Dafür braucht es Netzwerker:innen zwischen den Sektoren und Silos. Wir sprechen, verstehen und inspirieren Menschen in Ministerien, Forschungseinrichtungen, Krankenhäusern, Firmen, Stiftungen und NGOs. Um an all diesen Schnittstellen neue Verbindungen zu knüpfen und neue Ideen in die Welt zu bringen, sind wir ein professionelles, interdisziplinäres Team. Hier ein paar Eindrücke aus unserem Jahr 2021:

Foto-Credits: GEGM