Wir sind stolz, eine Weltpremiere unterstützen zu können: Das Comedy for Future Festival 2022!

Es steht für beste Unterhaltung mit Haltung. Comedy im Zeichen des Klimaschutzes. Es setzt auf Humor als Weg, in Dialog zu treten. Humoristisch und öffentlichkeitswirksam legt es den Finger in eine der brennendsten Wunden unserer Zeit: den Klimawandel. Wann? Wo? Am Himmelfahrtswochenende – vom 26. bis 29. Mai 2022  – in Berlin.

4 Tage, 10 Shows, 50+ Comedians und 1 Ziel: Mit Humor als „Waffe“ gegen den Klimawandel!

Das Comedy for Future Festival (kurz: C4FF) ist das erste Comedy-Festival im Zeichen der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung.
Drei Tage geballtes Programm im Schiller Theater in Berlin. Ergänzend zu den insgesamt zehn Shows auf der Hauptbühne findet eine B2B-orientierte Conference-Schiene statt. Auf den Bühnen, an den Mikros und während der vier Tage unterwegs sind: Olaf Schubert, Bodo Wartke, Lisa Feller, Atze Schröder, Michel Abdollahi, Moritz Neumeier, Abdelkarim, Gayle Tufts, Dr. Pop, Horst Evers, Ingmar Stadelmann, Masud Akbarzadeh und und und. Alle Comedians und das volle Programm – hier.

Tickets gibt’s im Vorverkauf – und zwar hier.

Momentan kann man doch nur verzweifeln, verrückt werden oder drüber lachen – und weitermachen! Das ist das gesündeste für unsere Seele. Eckart von Hirschhausen

Das Comedy for Future Festival ist eine Initiative der gemeinnützigen NU17. Schirmherr des Festivals ist Dr. Eckart von Hirschhausen, unsere Stiftung ist Partner. An zwei Tagen laden wir Gäste aus Wissenschaft und Unterhaltung ein – diese Branchen begegnen sich im Alltag ja nicht zwangsläufig. Dabei ist eine Begegnung wichtig. Warum? Um gemeinsam zu überlegen, wie wir das sperrige Thema „Klimakrise“ einfach und kreativ vermittelt bekommen – damit es bis in die Mitte der Gesellschaft verstanden wird.

Comedy-for-future-Logo-mit-Datum

Wir laden ein!

Wir müssen nicht das Klima retten, sondern uns! Die Klimakrise ist kein Problem der Atmosphäre, sondern unser eigenes. Diese ganze Widersprüchlichkeit gehört auf die Bühne und in die Herzen der Menschen. Lasst uns sagen, dass Widersprüche lustig sind und dass Comedy der beste Weg ist, diese Dinge zu illustrieren. Und über unsere eigene Dummheit zu lachen und es dann besser zu machen. Das ist das gesündeste für unsere Seele. Auf schlau heißt das Resilienz, seelische Widerstandsfähigkeit, und die kann man trainieren, über das Zwerchfell. In dieser Session treffen sich Wissenschaftler und Kreative: Wo gibt’s gemeinsame Ideen? Wie machen wir aus sperrigen Themen Comedy-Gold?

Moderation: Eckart von Hirschhausen. Die Gäste u.a.:

Am SONNTAG, 29. Mai, 15 bis 18 Uhr zum Thema: Keine Zeit für Held:innen – Wie gelingen positive Narrative zum Weltuntergang?

Erzählen wir die Klimakrise falsch? Oder warum tun wir nicht, was wir für richtig halten? Warum kommen wir nicht ins Handeln? Brauchen wir neue, positive Narrative? Welche, die nicht verhindern, dass wir auf die Klimakrise angemessen reagieren. Und: Welche Erzählformen brauchen wir zur Klimakrise? Ist sie Krimi, Tragödie, Fiction, Comedy – oder True Crime? Diese Session ist ein Austausch. Sie bringt Bühnenkünstler, Wissenschaftler und Kommunikationsprofis zusammen. Denn sie sind allesamt auf ihre Weise Erzähler.

Moderation: Eckart von Hirschhausen. Die Gäste:

Eckart von Hirschausen: „Momentan kann man doch nur verzweifeln, verrückt werden oder drüber lachen – und weitermachen! Das ist das gesündeste für unsere Seele. Auf schlau heißt das Resilienz, seelische Widerstandsfähigkeit, und die kann man trainieren, über das Zwerchfell. Resilienz braucht Sinn, positive Gemeinschaftserlebnisse und Humor. Und genau dieses Kombi-Präparat gibt es beim Comedy for Future-Festival. In Überdosis und rezeptfrei.“